Energieagentur Ebersberg - München

Elektromobilität

Mobilität bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit, stellt uns aber vor jede Menge Probleme für Mensch und Umwelt. Wie muss sich unsere Mobilität in Zukunft entwickeln? Was ist für Kommunen in diesem Bereich zu tun?

Elektromobilitätskonzept

Da die Elektromobilität in Zukunft eine immer wichtiger Rolle spielen wird, wurden die Kernfragen zur Elektromobilität im Rahmen eines Elektromobilitätskonzeptes sowohl für den Landkreis Ebersberg und als auch für den Landkreis München bearbeitet. Was braucht es, um den Anteil an Elektroautos in den Landkreisen signifikant zu erhöhen? Wie können die Voraussetzungen für eine breite Akzeptanz für Elektromobilität geschaffen werden?
Auch in den Kommunen wird die Elektromobilität ein immer wichtigeres Thema werden. Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für eine kommunle E-Flotte? Welche Lademöglichkeiten kann und muss ich meinen Bürgern bieten? Wie gestalte und betreibe ich eine effiziente Ladeinfrastruktur?

Mit all diesen Fragen können Sie gerne zu uns kommen! Wir stehen als zentrale Anlauf- und Kontaktstelle für alle Kommunen die Beratung, Unterstützung und Inspiration rund um das Thema Elektromobilität und deren Förderung suchen zur Verfügung. Außerdem möchten wir eine Möglichkeit schaffen, bereits aktive Akteure und Interessensgruppen in Bereich Mobilität zu vernetzen und so den Erfahrungsaustausch zu gewährleisten sowie Synergien zu nutzen.
 
Wir sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Mobilitätsalternativen

Mehr Mobilität bei weniger Verkehr. Das ist nur möglich, wenn man als Kommune Verkehrsalternativen zum eigenen PKW bieten kann. Ein Umsteigen, eine Reduzierung oder gar Vermeidung gelingt allerdings nur, wenn die Alternativen attraktiver als das eigene Auto sind. Verlässlichkeit, Erreichbarkeit und Geschwindigkeit spielen dabei eine wichtige Rolle. Neben dem öffentlichen Verkehr kommt auch dem Radverkehr eine immer wichtigere Funktion dabei zu.
 
Fahrrad und E-Bike
 
Mit dem Fahrrad zu fahren ist - nach dem zu Fuß gehen - die wohl klimafreundlichste Fortbewegungsart. Zusätzlich hat das Radeln viele positive Effekte auf Ihre Bürger. Dabei haben Sie als Kommune verschiedene Möglichkeiten, das Radfahren in Ihrem Gemeindegebiet zu fördern. Mit dem kontinuierlichen Ausbau und der Verbesserung des Radwegenetzes, aber auch mit der Bereitstellung von sicheren Radabstellanlagen an öffentlichen Plätzen und an Ihren kommunalen Liegenschaften können Sie den Radverkehr aktiv fördern. Außerdem können Sie sich an der Aktion STADTRADELN beteiligen und als Kommune mit gutem Beispiel vorangehen.
Carsharing und Mitfahrgelegenheiten
 
Carsharing bietet die Möglichkeit, ein Auto zu nutzen, ohne es zu besitzen. Die Vorteile liegen auf der Hand: für die Carsharing-Nutzer entfallen hohe Investitionskosten für ein eigenes Auto und damit verbunden der regelmäßige Wertverlust. Auch um die Wartung, Instandhaltung, Reinigung und Versicherung kümmert sich der Carsharing-Anbieter bzw. die Carsharing-Initiative. Unterstützen Sie Carsharing-Initiativen oder auch Mitfahrportale in Ihrer Kommune und weisen Sie Ihre Bürger auf das örtliche Angebot beispielsweise auf Ihrer Gemeindehomepage oder auf Bürgerversammlungen hin.
 
Mitfahrbankerl
 
Mitfahrbankerl sind Treffpunkte für spontane Fahrgemeinschaften. Das Konzept setzt auf ein gewünschtes soziales Miteinander. Es knüpft an eine Tradition aus früheren Zeiten, Menschen mitzunehmen, die selbst nicht mobil sind. Und das ganz selbstverständlich. Bieten Sie als Kommune Ihren Bürgern diese Möglichkeit und stellen Sie auch in Ihren Ortschaften Mitfahrbänke auf.