Energieagentur Ebersberg - München

Energie- und Umweltmanagement

Energie- und Umweltmanagementsysteme sind elementar für eine zukunftsfähige und umweltschonende Wirtschaftsweise und stärken die Wettbewerbsfähigkeit. Denn durch die Reduzierung von Energie- und Materialverbräuchen, die Vermeidung von schädlichen Emissionen oder die Optimierung der Energieversorgung gehen Unternehmen in Richtung nachhaltiges Wirtschaften.

  • Durch die Einführung eines Energiemanagementsystems nach der DIN EN ISO 50.001 können Unternehmen ihre Energieleistung kontinuierlich verbessern, indem Energieeffizienz-Potenziale durch durchgeführte Maßnahmen realisiert werden.
  • Auch können Unternehmen ein Umweltmanagementsystem nach der EMAS-Verordnung implementieren, um sich ganzheitlich dem Umweltschutz zu verpflichten und eine kontinuierliche Verbesserung ihrer Umweltleistung vorzunehmen.
Allgemeine Informationen zur DIN EN ISO 50.001

Die DIN EN ISO 50.001 stellt Anforderungen an ein Energiemanagementsystem, durch welche das Unternehmen seinen Energieverbrauch systematisch bewerten, die Energieeffizienz kontinuierlich verbessern und dabei die Energiekosten senken kann. Der Zweck der DIN EN ISO 50.001 ist es, Systeme und Prozesse in den Unternehmen aufzubauen, welche zur Verbesserung der energiebezogenen Leistung (einschließlich Energieeffizienz, Energieeinsatz und Energieverbrauch) erforderlich sind.

Das übergeordnete Ziel der DIN EN ISO 50.001 ist es, die Energieeffizienz im Unternehmen systematisch und kontinuierlich zu erhören und Einsparpotentiale aufzuzeigen.

Allgemeine Informationen zu EMAS

EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) nach der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS III) ist ein Gemeinschaftssystem der Europäischen Gemeinschaft für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung. Dieses Instrument soll Organisationen helfen, ihre Umweltleistung zu verbessern. Der Aufbau und die Abläufe eines Umweltmanagementsystems bei EMAS entsprechen auch der DIN EN ISO 14.001.

Ziele von EMAS sind

  • das Umweltbewusstsein in der Organisation zu stärken,
  • den Umweltschutz zu einem Teil der Organisationspolitik zu machen und
  • die Umweltleistung ständig zu verbessern.

Auf dem Weg zur Zertifizierung nach EMAS werden unter anderem folgende Schritte durchgeführt:

  • Umweltprüfung: Ermittlung der wesentlichen Umweltauswirkungen
  • Audits: regelmäßige, systematische und objektive Bewertungen des Systems und der erbrachten Umweltleistung
  • Information der Öffentlichkeit darüber, welche Anstrengungen die Organisation im Bereich des Umweltschutzes unternimmt (Umwelterklärung)

Wir helfen Ihnen bei der Einführung Ihres Managementssystems und unterstützen Sie bei der Umsetzung von identifizierten Maßnahmen. Melden Sie sich bei uns!