Von dahoam aus radeln

05.06.2020 | Wir suchen die schönsten Fahrradtouren!
Radfahren hält gesund und macht Spaß. Auch im Jahr 2020 findet wieder das STADTRADELN im Landkreis Ebersberg statt. Egal ob es der tägliche Weg zur Arbeit oder zur Schule, die gemütliche Spazierfahrt knapp über die Landkreisgrenze hinaus oder gar die Radreise quer durch Bayern ist: jeder Kilometer, der vom 28. Juni bis zum 18. Juli mit dem Rad gefahren wird, zählt.
 
2019 haben sich 1559 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg an der Aktion beteiligt und erradelten zusammen 284.722 Kilometer – als Einzelradler, im Team oder als Verein. Sogar Schulen und Kindergärten haben sich beteiligt und können das auch in diesem Jahr wieder machen. Denn die Kategorien sind auch im Corona-Jahr die gleichen geblieben.
 
Und weil alle Teilnehmenden einen ganz persönlichen Tipp für eine besonders schöne Strecke haben, sammelt die Energieagentur Ebersberg-München in diesem Jahr die Lieblingsrouten der Stadtradler*innen. Diese werden anschließend in einem kleinen Heft veröffentlicht.
 
Egal ob im Landkreis selbst oder über die Grenzen hinaus, egal ob als Fotoroman oder Reisebericht: Gesucht werden kreative, schöne und vor allem sichere Strecken, die gut nachgefahren werden können. Einzige Bedingung: Sie muss im Landkreis Ebersberg beginnen.
 
Denn „von dahoam aus" ist eine Radtour nicht nur besonders schön, sondern auch besonders umweltfreundlich. Mehr als 40 Tonnen CO₂ konnten die Stadtradler*innen im Jahr 2019 einsparen, weil sie Alltagsstrecken und Ausflüge mit dem Rad bewältigt haben. An diesen Erfolg will das STADTRADELN 2020 im Landkreis Ebersberg anknüpfen.
 
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Internetseite des STADTRADELNS. Mit der Einsendung einer Tour per Mail an benjamin.hahn@ea-ebe-m.de erklären sich die Teilnehmenden einverstanden, dass ihre Radtour im Anschluss in einer Sammlung der schönsten Routen veröffentlicht werden darf. Einsendeschluss ist der 14. August 2020. Die Teilnahmebedingungen finden sich hier
 
(Foto: Thilo Bauer, Gewinner des letztjährigen Fotowettbewerbs)